Thoughts. Ideas. Photography.

Erfahrungsverbesserung

Skype hat heute meine Erfahrung verbessert.

Mal ehrlich, solch eine Übersetzung ist peinlich. Skype hat nicht meine Erfahrung verbessert. Meine Erfahrung ist meine Sachkenntnis, welche ich im Laufe meines Lebens erworben habe. Ja, man kann auch von einer einzelnen Erfahrung sprechen – gewöhnlicherweise wird damit ein einzelnes durchlebtes Ereignis gemeint. So in der Richtung: Das Essen im Restaurant XYZ war eine außergewöhnliche Erfahrung, von der ich noch meinen Enkeln erzählen werde.

Meine Skype-Erfahrung ist also entweder meine langjährig erworbene Sachkenntnis im Umgang mit Skype, oder das Resultat eines einzelnen Telefonats nach dessen Beendigung. Keines davon kann während der Installation von Software verbessert werden. Meine Sachkenntnis steigt nicht, und ein automatischer Installer ist kein Erlebnis, von dem meine Enkel irgendwann mal was wissen wollen.

Vermutlich gehört dies wieder in den Bereich „Lost in Translation“. Im Original stand da wohl: We are improving your Skype experience. Experience bedeutet nicht nur Erfahrung oder Sachkenntnis, sondern auch „Erlebnis“. Und mit dem Windows-Erlebnis (aka. as Windows XP) fing der inflationäre Gebrauch von experience im Englischen für alle möglichen Dinge an. Aus Usabilty wurde User Experience etc.

Also sind wir jetzt soweit: Skype verbessert nicht seine Software. Skype verbessert auch nicht die Bedienbarkeit. Skype macht auch nicht die Verwendung seiner Software zum ach so schönen und unvergesslichen Erlebnis. Skype verbessert meine Erfahrung. Danke. Ich werde meinen Enkeln noch von solchen Übersetzungen berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.