Ideensammlung Blackböxchen 2 – erste Designfestlegungen

Blackböxchen 2 nimmt immer konkretere Formen an. Hier ein Überblick über die Designfestlegungen:

Das Gehäuse steht fest: Es wird ein Systainer. Die ganzen Aluminium-Koffer-Geschichten stellten sich bei näherem Hinsehen als nicht tragbar heraus. Entweder waren die Wände nur alubeschichtet und sonst aus Holz (so war Silberbox aufgebaut, damals nur mit Kompromissen beim Design), oder die Koffer waren zwar massiv, aber vom Format her ungünstig.

Beim Herumexperimentieren hat sich der Systainer meiner Kreissäge als ein sehr günstiges Format herausgestellt. Daher habe ich nun ein solches kultiges Behältnis für Werkzeug als Gehäuse ausgewählt. Systainer gibt es in verschiedenen Ausführungen, Blackböxchen 2 wird ein 4 HE Systainer in Schwarz von Tanos. Dieser hat genug Platz für einen Aufbau in zwei Etagen, unten werden Akkus Platz haben, oben das Mainboard, ein USB-Hub und die Sticks (danke Alex für die Tipps, es wird wohl das wasserfeste Exemplar). Das OS wird von einem CF-Modul booten.

Auch steht fest, dass die Elektronik innerhalb des Systainers komplett in einem schwingend aufgehängten Käfig untergebracht sein wird. Der Systainer ist aus Kunststoff, daher schirmt er nicht ab. Der Käfig selbst ist gerade in Planung, er hängt auch vom verwendeten Board ab.

Vermutlich wird dies eines der neuen Intel-ITX-Boards. Diese sind relativ preiswert und liefern brauchbare Leistung. Sie sind allerdings leider nicht passiv gekühlt. Eine Wasserkühlung wird auch nur schwierig machbar sein. Daher habe ich mich für einen dritten Weg entschieden.

Der Systainer selbst kann schwimmen, mit allen Akkus, die ich einplane, wird er etwa 15-20cm Tiefgang haben. Um nun im Wasser Wärme von innen nach außen zu befördern, möchte ich Radiator im unteren Teil des Koffers platzieren, durch den Wasser von außen gepumpt wird. Wenn der Koffer sich nicht im Wasser befindet, kann der Deckel geöffnet werden und so Wärme nach außen gelangen.

Was noch nicht feststeht, ist die Frage nach dem Antrieb. Ein Voith-Schneider-Antrieb wäre schon cool, doch hat der Systainer einen Wasserwiderstand wie eine Schrankwand – insbesondere bei 15-20cm Tiefgang. Daher steht noch nicht fest, ob Blackböxchen 2 wirklich auch ein Schiff wird. Vielleicht reaktiviere ich meinen kleinen Schlepper wieder. Pollux als Schlepper für Blackböxchen 2…

3 Antworten auf „Ideensammlung Blackböxchen 2 – erste Designfestlegungen“

  1. Hallo Andreas,

    in der Tat, die Cases habe ich mir angesehen. Die Cases sind meist aus einer wasserfest verleimten Multiplexplatte, welche mit Aluminiumprofilen an allen Kanten vernietet ist. Die Konstruktionen sind meist irre stabil, meist auch dicht gegen Spritzwasser, zum Teil sogar Strahlwasser.

    Auch sind mir zwei Kunststoffcases für Bühnenbedarf über den Weg gelaufen. Diese waren wirklich super, allerdings auch ihr Preis.

    Ein schwimmfähiges Stagecase habe ich aber nirgends gesehen.

  2. Moin moin,

    sieht ja schonmal richtig gut aus 🙂

    Was ich mich bei den neuen Intel Boards frage: warum kombiniert man eine CPU mit 4-8W mit einem Chipsatz der mal locker 20W braucht? Irgendwie kontraproduktiv finde ich.
    Hoffentlich kommt da noch was mit Notebook-Chipsatz nach…

    Viel Spass noch beim basteln!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.