Thoughts. Ideas. Photography.

Weihnachtskarten

Heute saß mein „alter“ Chef hinter einem hoffnungslos mit Weihnachtskarten überfüllten Schreibtisch, um Menschen, die ihm wichtig sind, jeweils eine Weihnachtskarte zu schreiben. Gut – er hat wirklich einige hundert Leute, die ihm wichtig sind. Trotzdem hat er sich die Zeit genommen, um praktisch jedem ein paar persönliche Zeilen mit blauer Tinte auf die Karte zu schreiben.

Ich finde es toll, dass er sich diese Zeit nimmt. Er war wirklich den ganzen Tag lang beschäftigt, und man merkte, dass er die Arbeit gerne macht. Und selbst wenn sich jetzt nur ein Bruchteil der mit Weihnachtskarten bedachten Freunden sich kurz über diese Karte freut, so macht’s alleine die große Anzahl, dass das einige Stunden an Freude sein werden.

Daran sollte sich der Spammer, der heute um 12:20 Uhr 65536 Mails an unseren Server geschickt hat, mal ein Vorbild nehmen: Jede Weihnachtskarte ist handsigniert und hat etwa 1-2 Minuten Arbeit gemacht – mit Eintüten in den Umschlag und beschriften noch ein paar Sekunden mehr. Aber im Gegensatz zu den Mails vom Spammer werden vermutlich alle Karten von meinem alten Chef auch von Ihren Empfängern gelesen – und einige freuen sich sogar darüber

Du aber, lieber Spammer, kannst Dir nur eines sicher sein: Spam_auto hat sich über die vielen Mails gefreut. Und dort werden sie jetzt vermutlich alle ein paar Tage liegen, ehe sie gelöscht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.